19.05 - 12.10 - Hoppi

Direkt zum Seiteninhalt
Tagebuch > 2014

Hoppi´s Tagebuch 2014 (Teil 2: 19.05. bis ...)

Wochenübersicht 06. bis 12. Oktober 2014


  • 07.10.2014: Heute hatten wir Unterricht bei unserer anderen RL als Urlaubsvertrettung. Auch in diser Stunde harkte Hoppi im Trab immer mal wieder hinten rechts, aber er lief ansonsten gut und war eher zu flott, ein paar echte Galopphüpfer hatte er heute auch drauf. Wir arbeiten uns langsam wieder an ein harkelfreies Normaltempo heran.
  • 10.10.2014: Eigentlich wollten wir ausreiten, waren aber spät dran und entschlossen uns spontan (da noch 2 Plätze frei waren) im Unterricht mitzureiten. Das war eine gute Entscheidung. Das war bisher Hoppis beste Stunde nach der Klinik. Heute ließ er sich vom Tempo besser regulieren. Ich versuche ja im Leichttrab immer lagsamer aufzustehen um ihn so ohne großen Zügeleinsatz auszubremsen. Ist aber nicht so leicht wenn er durch harkeln einen mal auf den falschen Fuß setzt oder aus dem Takt schmeißt und plötzlich wieder losdüst. Aber es wird wieder besser *freu*
  • 12.10.2014: Letzter Trainingsrtt für Häska vor der Distanz am 18.10. Wir ritten zu Dritt nach Warwer Sand, Häska vorne, dann Hoppi und dann Honeymoon. Hoppi war ganz gut drauf heute und lief gut mit. Zwischendurch hatten wir auch mal etwas Galopp drin, aber das war mehr schlecht als recht und ein deutlicher vierschlag, aber Hoppi hatte Lust dazu. Danach hat er wieder mehr "gehoppelt", dass kenn ich schon von Distanzen. Das hatte er hier auch öfter weil er versucht in Galopp zu springen obwohl das Tempo zu langsam ist und er dann sofort wieder ausfällt. Fühlt sich ählich an wie das harkeln, nur im schnelleren Tempo. Der Hoppi ist halt ein Sonderling umd mein Liebling ;-) , nach 2:20 Stunden und 19,26km waren wir wieder am Stall.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 29. September bis 05. Oktober 2014


  • 29.09.2014: Heute hatte Hoppi einem Termin in der Pferdeklinik Sottrum um das harken im rechten Hinterbein abzuklären. Eigentlich waren wir um 14 Uhr dran, durch komplikationen bei einer OP vor unserem Termin und da wir 30 min zu früh waren mussten wir erstmal 1,5 Stunden warten. Die ersten 30min stand Hoppi super brav auf dem Hänger. Danach durfte ich mit Ihm auf die Weide an der Klinik zum Grasen. Der Tierazt nahm sich viel Zeit, insgesamt waren wir so 2 Stunden dabei. Es wurde auf Asphalt im Schritt und Trab vorgeführt, alles ok. Hoppi kam in dem Roundpan mit tiefem Sand. Hier lief er bescheiden, aber er lief. Das Beinharken war hier nicht das Problem, sondern dass er in furchtbarer Außenstellung lief was auch mit Hilfe einer Longe nicht zu korrigieren war, aber er lief immerhin. Danach folgte eine Beugeprobe auf allen 4 Beinen und hinten sogar 2 Mal. Hier war jedoch alles ok, komischerweise. Danach wurde Hoppi komplett abgetastet und abgedrückt, Muskulatur und Beweglichkeit auch alles ok. Zuletzt wurde der Rücken in drei Teilen geröngt (Widerist, Mitte, Lenden). Auch hier soweit alles ok, im Lendenbereich jedoch leicht verschmälerte Abstände zwischen den Dornfortsetzen bzw. Schatten auf den Dornfortsätzen. Dies war jedoch so gering, dass keine Diagnose gestellt werden konnte. Es steht nun fest, dass Hoppi nicht lahmt, aber Probleme mit der Hinterhand hat. Eine Vermutung ist, dass dies aus dem Bereich der Lendenwirbelsäule kommt, aber eine Diagnose war hier mit den normalen Klinikmethoden nicht möglich. Man könnte nun noch teurere weitergehende Untersuchungen in einer größeren Klinik machen, der TA hat mir jedoch abgeraten, da mir dieses Wissen in diesem Bereich wohl nichts bringt, da man im Grunde hier nicht behandeln kann. Spat und Knie wären garnicht so schlimm, wie ich dachte und verursachen auch nicht die Probleme. Da es keine Behandlungsmögichkeit gibt soll ich nun einfach versuchen ihn wieder aufzubauen. Da ich nun weis, dass das harken nicht vom Knie kommt kann ich auch versuchen drüber wegzureiten. Wir gucken mal wie es wird, der TA ist jedoch sehr pessimistisch bei solchen Sachen und hat Hoppi daher als NICHT REITBAR entlassen. Ich bin trotzdem Positiv gestimmt, da der TA ja nicht weis, dass Hoppi schon öfter schecht lief. Warscheinlich waren die ganzen Probleme der Vergangenheit auch durch den Rücken verursacht worden aber durch Traning blieben die Probleme im Rahmen. Hoppi ist auf jeden Fall hochmotiviert und wenn er laufen will soll er das auch.

  • 30.09.2014: Die erste Reistunde mit dem nicht reitbaren ;-) lief ganz gut. Hoppi wollte schon zuviel und war schon zu flott. Leider harkelte es auch öfter aber es ging. Wir schafften rechts herum 2 ganze Bahnen im Trab ohne harker und eine links herum. Es harkte allerdings auch öfter, da Hoppi wie immer versuchte die anderen Mitpferde zu attakieren, hier konzentriert er sich nicht aufs laufen. Wenn wir sozusagen freie Bahn hatten lief es gut. Ich hab diesmal nur im leichten Sitz mit nur ganz leichter Zügelführung geritten. Bin gespannt wie es im Gelände läuft am Wochenende.
  • 03.10.2014: Heute war ein Ritt zur Geländespringanlage nach Siek geplant. Meine Schwester wollte dort mit Ponyfreundin J. springen. 3 weitere Einsteller begleiteten uns noch und wollten dann dort im Wald reiten. Die 50 min bis zu Springanlage ritten wir alle im Schritt. Die ersten 2 km (35min) an der Straße bin ich wie immer gelaufen und dann von einer Bank aus aufgestiegen. Hoppi war gut drauf. Auf der Anlage habe ich dann erst geführt und gefilmt. Allerdings wollte Häska heute nicht so recht und meine Schwester war nur am rummuffeln. Nach 40 min bin ich dann wieder rauf und nochmal kurz auf der Anlage auf und abgetrabt. Dies klappte schonmal. Danach kamen auch schon die 3 Miteinsteller von Ihrer Waldrunde und wir beschlossen nochmal alle zusammen eine kleine Runde in dem Wald zu machen. So drehten wir nochmal eine 35min Runde wobei ich mit Hoppi vorne und auch an zweiter Stelle trabte. Hat gut geklappt. Hoppi kam richtig gut in fahrt und hat nacher selbständig die Führung übernommen und war richtig gut  bei der Sache. Danach ging es wieder zurück zum Stall wobei wir auf dem Rückweg einen kleinen Umweg machten. Nach 3:17 Stunden und  14,66 km waren wir wieder am Stall.
  • 05.10.2014: Da der Ritt Freitag so gut klappte wollten meine Schwester und ich zusammen etwas länger ausreiten. Zur Not hätte ich sie und Häska auch auf Einzelrunden geschickt und dann im Schritt abgekürzt, aber Hoppi lief wieder gut. Spontan gesellte sich noch Miteinstellerin E. dazu. So ritten wir zu Dritt los. Häska vorne, dann Mikas und dann Hoppi. Alle drei waren brav, obwohl sie nicht auf Ihrer bevorzugten Position liefen. Hoppi ist hinten eigentlich furchtbar guckig, aber wir haben das dieses Jahr schon öfter geübt und heute war er brav und hatte nur wenig "Verfolgungswahn". Das Hinterhertraben lief auch gut. Er hat nur ein paarmal geharkt ist aber drüberweggelaufen. Enge Kurven waren da schwieriger. Rechts rum kein Problem, links rum schon, ging nur im Schritt oder gehoppelt. An diesem Problem soll ich lt. TA in der Halle bzw. an der Longe arbeiten. Der Ausritt war jedenfalls gelungen. Nach 2:10 Stunden und 15,11 km waren wir wieder am Stall.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 22. bis 28. September 2014


  • 23.09.2014: Heute ritt ich Hoppi wieder mit meinem (seinem) Sattel den ich ja meiner Schwester und Häska fürs Turnier geliehen hatte. Der Sattel ist schon super, bin froh ihn wieder zu haben. Wir ritten die ganze Stunde im Schritt. Ich versuchte zwar mal anzutraben aber er harkte sofort. Am Ende führte ich Hoppi noch 2 Mal im Trab an den langen Seiten der Halle. Das ging ganz gut
  • 26.09.2014: Heute haben wir nicht soviel gemacht. Meine Schwester hatte erst Geländespringstunde ohne Sattel und danach machten wir noch eine kleine Runde um den Hof, sie ritt Häska und ich führte Hoppi.
  • 28.09.2014: Heute ritten wir wieder zum Warwer Sand. Meine Schwester sollte mit Häska noch tranieren. Sie ritt erstmal vorweg und im Wald trennten wir uns dann. Sie nahm einen größeren Kurs den wir vorher abgesprochen hatten alleine im Trab/ Galopp und ich kürzte mit Hoppi im Schritt ab wie wir es schon am 05.09. gemacht hatten. Heute waren nur noch 3 weitere Miteinsteller dabei. Die schickte ich zwischedrinn auch auf kleine Trabstrecken. Hat alles gut geklappt. Ich hab Hoppi dann zwischendurch auch geführt, da er so ruhiger war wenn alle anderen Pferde wegtrabten. Am Ende trafen wir uns alle wieder und ritten zusammen zurück. Nach 2:37 Stunden und 12,10 km waren wir zurück am Stall.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 15. bis 21. September 2014


  • 16.09.2014: ...
  • 19.09.2014: ...
  • 21.09.2014: WBO-Turnier am Hof. Ich war Helfer und hab auch meine Schwester mit Hässi betreut. Hoppi hatte daher Pause.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 08. bis 14. September 2014


  • 09.09.2014: Heute Dienstagsstunde wieder mit baumlosen Sattel. Heute wollte Hoppi aber nicht so recht laufen und hatte nicht ganz so viel Elan. Nach der Stunde haben wr noch etwas vom Boden versucht (Seitengänge). Von links klappte es passabel obwohl die Hinterbeine nicht kreuzten aber rechts ging garnichts. Hoppi war am Ende trotzdem noch zufrieden und bekam sein Futter und wir fuhren nach Hause.

  • 12.09.2014: Diesmal hatte meine Schwester volles Programm, so dass wir mit unseren Beiden nicht viel machen konnten. Hoppi & Hässi durften dann einige Stunden im Vorraum stehen und Heu mümmeln. Als es schon dunkel war sind wir dann noch auf den Außen-/ Springplatz gegangen und haben danach noch einen kleinen Spaziergang um den Hof gemacht. Ich hab Hoppi dabei nur geführt.

  • 14.09.2014: Diesmal waren wir extra früh am Stall da zunächst Regen angesagt war, aber es hielt sich um wurde noch richtig warm. Ich habe die Zugstränge kürer gestellt während meine Schwester mit Hässi ohne Sattel in der Halle war. Danach machten wir einen Spaziergang um den Hof wobei ich Hoppi vom Boden aus fuhr. Danach gingen wir noch auf den Außenplatz. Meine Schwester nun mit Sattel. Am Ende sollte Hoppi nochmal ingespannt werden aber die Stränge waren immer noch zu lang, daher machten wir nur eine kurze Einheit. Hoppi war ganz brav vor dem Gig *freu*. Ich hab die Stränge danach nochmal gekürzt, mal gucken ob sie beim nächsten Üben gut passen.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 01. bis 07. September 2014


  • 02.09.2014: Heute Dienstagsstunde mit Baumlosen Sattel. Hat gut geklappt. Hoppi lief fleißigim Schritt und ich konnte auch Tipps von meiner Schwester aus Ihrem Lehrgang bei der Anke von Echte umsetzen so dass er diesmal auch schön an den Hilfen blieb.

  • 05.09.2014: Diesmal haben wir es wieder in Gelände geschafft, wir waren zwar spät dran, aber nach 2:45 Stunden mit der Dämmerung wieder am Stall. Wir ritten zu zweit nach Warwer Sand. Ich ritt herbei mit Hoppi nur Schritt und führte auch einen großteil. Meine Schwester schickte ich zum Traning mit Häska auf Umwege im Tarb/ Galopp währemd ich die Abkürzungen im Schritt führte. Hat gut geklappt.

  • 07.09.2014: Diesmal haben wir das Gig endlich fertig präperiert und Sicherheitsschäkel angebracht. Nun kann Hoppi eingespannt werden. Dies habe ich dann mit Hilfe meiner Schwester und Ihrer Freundin auch getestet. Die Zugstränge waren noch ein ganzes Stück zu lang aber für den ersen Test hab ich sie provisorisch verknotet und es ging gut. Hoppi war ganz brav. Nache enigen Runden hatte er dann Feierabend.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 25. bis 31. August 2014


  • 26.08.2014: Heute Dienstagsstunde ohne Sattel auf Hoppi. Wir ritten nur ein bissel Schritt und nachem ich meiner Schwester einmal mit dem gerutschen Sattel helfen musste, ließ Hoppi micht nicht mehr rauf und drejt sich immer von der Bank weg. Er findet ohne Sattel auf Dauer nicht gut, ich nehmen nun bis zum Turnier den Baumlosen. Bis dahin hat meine Schwester meinen Sattel noch geliehen und mit Häska fürs Turnier zu üben.

  • 29.08.2014: Heute wollten wir eigentlich ausreiten, aber da unsere neuen Schränke angekommen waren (alte Bundeswehrschränke) mussten wir hier noch einiges dran schrauben. So kamen wir erst kurz vor 20 Uhr zum reiten und sind dann auf den Außenplatz und Springplatz gegangen. Ich fuhr mit Hoppi vom Boden aus. Wir düdelten so heute nur ein bissel rum.

  • 31.08.2014: Am Wochenende hatte Hoppi Pause. Wir waren mit unserem Reitverein im Watt. Es wurde zur Insel Neuwerk geritten bzw. gefahren. Freundi und ich fuhren mit einem der Wattwagen. Hat Spaß gemacht.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 18. bis 24. August 2014


  • 19.08.2014: Dienstagsstunde mit Hoppi. Meine Tante war heute auch zugucken. Ich ritt wieder ganz ohne Sattel aber auch nur im Schritt. Hoppi war wieder motiviert und lief schön vorwörts. Ich fands erst sehr wackelig, aber gewöhnte mich schnell wieder ein.  Wir ritten schön unsere Hufschlagfiguren und Handwechsel, aber das wars auch schon.

  • 22.08.2014: Heute war Freundi mit am Stall, da er frei hatte und wir heute Stallübernachtung Ü30 hatten ;-) Zuerst kam Jutta zum Hufe machen und ich half meiner Schwester mit Hässi und Salvaro für die Springstunden. Danach wollte ich mit Hoppi fahren üben, aber es regnete sich nacher so ein, dass daraus nichts wurde. Da noch Platz in der Reistunde von 20-21 Uhr war ritten wir dort mit. Ich ritt wieder ohne Sattel und Hoppi lief wieder fleißig Schritt. Danach macheten wr die Beiden fertig und meine Schwester wurde abgeholt. Wir Ü30ger haben dann alle zusammen im Vorraum zur Halle gegrillt und noch bis spät nett zusammengesessen. Danach gings ins Strohlager in der Stallgasse.

  • 23.08.2014: Der Schlaf war kurz und hart und ab 6:30 konnte ich nicht mehr liegen. Da die Anderen noch schliefen und es ein schöner Morgen war holte ich Hoppi von der Weide. Ich wollte auch Hässi vom Dicken-Paddock auf die Weide lassen aber sie hatte zuviel Angst vorm Stromzaun-Tor, so dass sie nicht mitkam, dafür bekam sie Leckerlies. Hoppi hab ich dann kurz geputzt und dann noch ewas auf dem Springplatz gefahren im Schritt. Hat er brav gemacht. Ich danachte dann ich könne auch zum Putzplatz zurückfahren aber an dem Entengehege hatte Hoppi schids und ging leicht vorne hoh, so dass ich ihn vorne am Zügel führen musste. Er bekam dann noch Leckerlies und durfte wieder auf die Weide. Nach eínm reichhaltigen Frühstück fuhren wir auch wieder nach Hause.

  • 24.08.2014: Heute Morgen war Freundi noch kurz dageblieben, da ich ihm zeigen wollte wie Hoppi den Gig schon "ziehen" kann. Leider dauerte es bis dahin doch über 1 1/2 Stunden, so dass Freundi knatschig war :-( Hoppi hat es jedenfalls wieder gut gemacht. Danach hing ich mich noch in die Zugseile und meine Schwester führte Hoppi. Wir ließen ihn auch mal antraben und er zog mch super mit und trabte auch gut. So drehten wir noch einige Runden auf dem Springplatz und dann mahten wir Hässi zum Reiten fertig. Meine Schwester ritt wieder mit meinem Sattel. Da die Halle noch bestzt war ritten wir erst auf dem Springplatz. Ich ritt Hoppi ohne Sattel. Ich versuchte auch mal anzutraben, da es zuvor gut geklappt hatte. Aber beim ersten Versucht hatte ich keinen Halt und beim zweiten harkte Hoppis Knie so dass wir es beim Schritt ließen. Als die Halle frei wurde nahm ich Hoppi nochmal an die Longe aber hier harkte es auch sofort auf beiden Händen und ich führte ihn so nur noch im Schritt während meine Schwester Ihre Aufgabe übte. Ich durfte dann auch mal eine Runde auf Hässi, aber ich bekam sie nichmal in Trab, sondern nur in Zackelgänge :-( nicht so leicht zu reiten das Pupsi, mir tat auch gleich alles weh. Wie gern reite ich doch Hoppi ;-)

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 11. bis 17. August 2014


  • 12.08.2014: Dienstagsstunde mit Hoppi. Ich ritt diesmal ganz ohne Sattel aber auch nur im Schritt. Hoppi war motiviert und lief schön vorwörts. Ich fands erst sehr wckelig, aber gewöhnte mich schnell ein. Wir ritten 45 min viele Hufschlagfiguren und dann legte ich ihm nochmal sein Fahrgeschirr an, da er draußen nochmal den Reifen ziehen sollte, als Abschluss sozusagen. Das hat er diesmal jedoch nicht eingesehen. Bei Hoppi ist es wirklich, Reitenstunde, Fahren oder Gelände...mischen geht garnicht da ist die Motivation weg. Wir schaffte es mit Mühe und not ihn zu animieren, dass er ein Stück zog. Dann war es auch gut.

  • 15.08.2014: Erst hatte meine Schwester Springstunde mit Schulpferd Salvaro und danach ritten wir noch eine kleine Schrittrunde mit Hoppi & Häska durch unseren Wald und das sogar ohne Bremsen, da es momentan sehr frisch und regnerisch ist. Hässi lief brav vorne und Hoppi hinterher. Heute hatte er einige Male etwas Verfolgungswahn und guckte schreckhaft nach hinten aber Häska war auch nicht besser ;-), trotzdem war es eine gemütliche Runde (4km in 1:10 Stunden)

  • 17.08.2014: Heute haben wir Hoppis Gig wieder hervorgeholt und etwas abgebürstet. Es hat die Winterpause gut überstanden, hatte nur wenig Luft auf den Reifen. Wir wolten mal gucken wie Hoppi das Gig nun findet. Er hatte von Anfag an eigentlich keine Ansgt mehr davor. Ich zog das Gig und meine Schwester führte Hoppi abwechseln hinterher, danabene und davor. Am Ende versuchte ich dann nochmal seitlich die Gabel über Hoppi auf das Sellette zu legen und... es klappte *freu*. Ich hielt die Gabel dann mit der Hand am Selette fest und Hoppi zog das Gig auch 1 Runde um den Platz, hat er gut gemacht. Danach übte meine Schwester noch mit Hässi Dressur und ich ritt noch im Schritt ohne Sattel in der Halle mit.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 04. bis 10. August 2014


  • 05.08.2014: Dienstagsstunde mit Hoppi. Ich ritt diesmal garnicht, auch wenn es o keine richtige Stunde für mch war, aber 1 Stunde Schritt finde ich nicht so effektiv. Ich trensete Hoppi und machte seine Fahrzügel fest und fuhr die ganze Stunde mit Ihm über den Außen und Springplatz. Hat auch ganz gut geklappt, nur manchaml wollte die Lenkung nicht so ganz ;-) Wir sind ab und auch get´rabt, aber da ich hinterhelaufen musste klappte das natürlich nur kurze Strecken. Insgesamt war es aber effektiv. Hoppi lief meist schön über den Rücken, kaute nach unten ab und schnaubte auch ab *freu*

  • 08.08.2014: Große Runde nach Warwer Sand (20,36 km in 3:24 Stunden). Hässi war vorne und Hoppi dahinter. Auf dem Hinweg trabte Hoppi noch ganz gut und Bergauf machte er auch einen kurzen Galopp aber danach wollte er nur noch Schritt gehen bze. sein Knie harkte so dass er im Trab hinten rechts nur kurze Schritte machte uns so komisch zu hüpfen anfing. So ließen wir es beim Schritt, der klappt einwandfrei. Die Tour dauerte etwas länger, aber kein Problem. Danach gabs noch Futti für die Beiden.

  • 10.08.2014: Meine Schwester ritt in der Halle und ih machte mit Hoppi Fahrübungen mit langen Zügeln. Danach ließen wir Hoppi nochmal den Reifen ziehen. Hat er sehr gut gemacht. Als Freundi nacher kam und wir zu dritt waren, konnte er Hoppi führen und meine Schwester sich sogar auf den Reifen setzen während Hoppi brav gezogen hat ;-)

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 28. Juli bis 03. August 2014


  • 29.07.2014: Dienstagsstunde mit Hoppi. Ich ritt wieder mit Sattel, aber Hoppi konnte nur Schritt gehen. Wir versuchten kurz mal zu traben aber in den Kurven harkte es zu doll. Gleiches auf dem Außen- und Springplatz. Am Ende sind wir noch mit der Gruppe auf die neue Außenstrecke um die Weiden. Dass klappte auf einem Stück ganz gut, hier konnte Hoppi aich traben da es ja ein langes Geradeausstück war. Auf dem ganz langen Stück zurück wurde er mir jedoch zu wild und trabte seitwärts als ich ihn zurücknehmen wollte, so dass ich abstieg und zurück führte.

  • 01.08.2014: Ausritt mit meiner Schwester und Miteinstellerin E. nach Groß Ippener. War ein schöner Ritt über 3:05 Stunden und etwa 18km. Ich bin leider arg zerstocken worden, die Bremsen sind noch schlimm. Hoppi kam mit Ausreitfliegendecke und Maske aber noch gut zurecht. Er lief zwar recht willig, aber nicht so schön, das Knie macht also nach wie vor Probleme, aber auf dn langen Geradeausstrecken konnte er zumindest passabel traben.

  • 03.08.2014: Da das Hofturnier für meine Schwester näher kommt, wollen wir nun die nächsten Sonntage am Hof bleiben, damit sie noch mit Hässi üben kann. Ich möchte in dieser Zeit wieder  mehr vom Boden aus machen (Longe und Fahren). Zuerst hab ich Hoppi am Halfter an der Longe durch die Halle laufen lassen. Klappte solala. Er wollte auch gerne traben und konnte es auch ohne das es zu sehr harkte. Links jedoch nur in Außenstellung. Rechts herum lief es besser, hier war er auch etwas wilder und legte auch eine Galopprunde hin  . Danach habe ich ihm sein Fahrgeschirr drangemacht, zumidest das Selette und die Fahrleinen und übte noch Fahren vom Boden in der Halle. Das hat sehr sehr gut geklappt, obwohl auch noch 2 andere Reiter in der Halle waren und Hoppi ja auch gerne mal giftet. Ich hatte ihn gut unter Kontrolle und wir konnte auch zusammen traben, das war zwar sehr anstrengend für mich hinter ihm herzulaufen aber es ging. Danach hat ihn meine Schwester am Strick nach draußen geführt und ich Hab die Fahrleinen abgemacht und dafür das Brustblatt mit Zugsträngen drangemacht. Meine Schwester hat Hoppi dann auf dem Außenplatz geführt und ich hab mich in die Zugstränge gehangen und bin hinterhergelaufen. Nach einigen Runden holten wir den schweren Übungsreifen dazu. Diesmal hatte Hoppi aih keine Angst mehr vor dem Reifen. Zuerst hielt ich dann die Zugstränge in einer Hand und den Reigen mit Seilen in der anderen. So zog Hoppi mich und den Reifen. Letztendlich war Hoppi so brav, dass ich erstmalig die Seile vom Reifen in die Zugstränge einharen konnte *freu*. Er hat dann selbstständig den Reifen gezogen und ich hab die Stränge nur leicht hochgehalten. Nach einigen Runden war Hoppi dann fertig. Ich war heute richtig stolz auf ihn. Hoppi und Hässi durften sich dann noch wälzen und dann gabs noch Futter. Dabei hab ich noch mit der Reparatur seiner Fliegendecke angefagen, die hinten etwas kaputt war. Danach mussten wir uns aber beeilen und haben die Beiden schnell zu Weide gebracht und aufgeräumt.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 21. bis 27. Juli 2014


  • 22.07.2014: Dienstagsstunde mit Hoppi. Ich ritt mit Barebackpad und Sidepull. Ich hatte Hoppi einen Stirnriemen für seine Trense bestellt. Den hatte Freundi mir noch vor der Stunde an die Trense gemacht. Leider war dieser zu klein und da der nicht so leicht abging hab ich kurzerhand das Sidepull genommen. Traben ging heute eh nicht und wir arbeiteten so gut es ging im Schritt in der Halle und nach noch auf dem Außen- und Springplatz.

  • 25.07.2014: Erst hatte meine Schwester Springstunde mit Schulpferd Salvaro. Danach wollte wir noch ausreiten. Leider fing es an zu regnen. Das war unschön, aber raus wollten wir trotzdem. Als wir gerade vom Hof waren wurde es jedoch zu einem ordentlichen Gewitter mit Blitz und Donner so dass wir umdrehten. Zurück am Stall schüttete es dann. Wir sind noch kurz auf den Außenplatz, aber laufen wollte die Beiden da nicht so gern. Wir durften dann noch mit in die Halle trotz Unterricht und dort Trockenreiten. meine Schwester ist auch noch ein bischen Galoppiert. Ich hab Hoppi die nasse Fliegendecke abgenommen und nacher auch abgesattel und am Ende geführt. Viel getan haben die Beiden so heute nicht.

  • 27.07.2014: Da Freitag ins Wasser gefallen war ritten meine Schwester und ich mit Miteistellerin E. nach Warwer Sand. Wir ritten dort die kurze Wiesenrunde. Es waren viele Bremsen da, aber es ging noch. Nach ca. 11,5 km und 1:48 Stunden waren wir wieder am Stall. Hoppi ist gut gelaufen, war vorne aber sehr aufgeregt. Hinterher läuft er momentan besser.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 14. bis 20. Juli 2014


  • 15.07.2014: Dienstangsstunde mit Hoppi. Heute lief Hoppi garnicht gut. Das rechte Knie macht Probleme und rechts herum war kein guter Trab möglich. Links lief es solala. Naja, das haben wir schonmal überstanden, Gelände ist nun wieder wichtiger, damit wieder mehr Kniemuskulatur und Stabilität ins Knie kommt.

  • 18.07.2014: Da meine Schwester heute Sportfest hatte und wir so später dran waren blieben wir am Hof. Zudem war es über 30 Grad. Wir stellten die Beiden erstmal in den Schatten im Vorraum der Halle und sie durften Heuhächsel-Suppe schlürfen. Gegen Abend als die Sonne so 20:15 Uhr langsam weg war gingen wir noch auf den Außen- und Springplatz. Hoppi lief erwartet schlecht, sogar auf dem Springplatz wo man eigentlich eine schöne große Runde traben kann. Wir machten das Beste drauß. Ab und an ging es einige Meter gut und er strecke sich auch und schnaubte ab.

  • 20.07.2014: Morgentlicher Geländeritt nach Warwer Sand mit meiner Schwester und Miteinstellerin E. Wir ritten dort aber nicht in den Wald sondern die Wisenwege. Diesmal ging es mit den Bremsen wieder. Hoppi lief nicht 100%tig aber er lief. Geradeaustraben ist deutlich besser als in der Halle oder auf dem Platz. Wir waren mal an letzter Position, mal mittig und mal vorne. Hoppi lief überall gut. Vorne war er allerding sehr aufgregt lief hier aber auch am flüssigsten und wollte ab und an schon ziehmlich flott vorwärts. Er war aber sehr artig dabei. Nach knapp 2 Stunden und 11,5 km waren wir wieder am Stall.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 07. bis 13. Juli 2014


  • 07.07.2014: Dienstangsstunde mit Hoppi. Heute lief Hoppi wieder nicht super aber ganz o.k. Wir hatten Urlaubsvertretung bei RL S. Mein größetes Problem sind meine offenen Hände, meine Finger machen sich immer Selbständig ;-) und das ich meist zu sehr nach vorne neige. Wir versuchten uns auch am Aussitzen und Galopp. War auch passabel. Danach gab noch Futter und Hoppi durfte wieder auf die Weide.

  • 11.07.2014: Erst kam Jutta zum Hufemachen. Da meine Schwester heute wg. einem Schulausflug spät dran war fuhr ich alleine vor und holte auch schon Pupsi mit Hoppi von der Weide und Papa brachte meine Schwester dann nach. Hoppis Hufe sahen gut aus, und auch beim Abdrücken mit der Hufzange vorne war er brav. Er mag wohl einfach die Schottersteine im Galände garnicht mehr. Wir wollte dann eine flotte Wawersand-Runde drehen. Ich ritt in voller Montur mit Fliegendecke und Maske. Leider waren die Bremsen so schlimm im Wald, dass wir keinen wirklich schönen ritt hatten und nur schnell wieder zurück wollten. Hoppi lief insgesamt gut. Da wieder an zweiter Stelle ritten fehlte ihm nur ein bischen der Elan, aber es war auch sehr warm. Nach 1:42 Stunden und 12:63 km waren wir wieder am Stall. Dann gab noch Futter und beide durften sich auf dem Außenplatz wälzen.

  • 12.07.2014: Ich bin Mittags nochmal zum Stall um hab Hoppi seine Weide-Fliegendecke angezogen, da die Bremsen zur Zeit so schlimm sind.

  • 13.07.2014: Aufgrund der Stallübernachtung von Sa. auf So. war meine Schwester schon am Hof. Ich war dann auch früh um 9 Uhr da und holte schonmal Hoppi von der Weide und auch Häska vom Paddock. Später kam auch noch Miteinstellein E. dazu und wir ritten zu dritt auf dem Außenplatz. Das ist momentan effektiver als Ausreiten, da die Bremsen zu stark fliegen. Da wir nicht so viele waren war Hoppi auch nicht so gisftig auf die anderen Pferde. Hoppi war diesmal sehr brav und vollgefressen, zudem ist der Sand auf dem Außenplatz etwas tiefer, da ist er nicht so düsig und besser gut zu. Ich konnte mal wieder ganz gut dressurmäßug reiten. Ich bin auch einige Male übers flache Cavaletti, zweimal übers Stangenkreuz und einmal auch durch Wasserloch. Hat spaß gemacht. Danach gabs noch Futter und Hoppi durfte mit Fliegendecke wieder auf die Weide.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 30. Juni bis 06. Juli 2014


  • 01.07.2014: Dienstangsstunde mit Hoppi. Heute lief Hoppi nicht super aber ganz ok, ich konnte sogar ein bischen Aussitzen im Trab. Momentan macht er sich schnell fest im Trab. Aber am Ende hatten wir noch ein tolles Erlebnis. Ich versuchte einfach mal wieder den Hallengalopp und Hoppi sprang auf seiner guten rechten Hand auch gut an. Da er gut galoppierte drehten wir Runde um Runde. Mal ganze Bahn, mal Zirkel, mal Mittelzirkel...bestimmt über 10 Runden. Hat er richtig super gemacht. Linke Hand klappte der Galopp auch. Hier war es aber schwieriger aber 4-5 Runden haben wir auch geschafft *freu*

  • 04.07.2014: Zuerst hatte meine Schwester Springen auf Salvaro und danach wollten wir wieder ausreiten. Wir waren spät dran und es wurde etwas windig und duster, so dass wir von einer längeren Tour absahen und im Wald am Hof blieben. Das war allerding ein Fehler. Die Bremsen waren hier furchtbar, obwohl Hoppi Fliegendecke und Maske drauf hatte. Zudem konnte er hier heute garnicht gut laufen, so dass wir viel Schritt gehen mussten und die Bremsen es so leicht mit uns hatten. Nach 1:19 Stunden und 8,3 km waren wir wieder am Stall. Diesmal wollten wir noch kurz in die Halle, aber das sahen Hoppi und Hässi garnicht mehr ein. Dann gabs noch Futter und sie durften zurück auf die Weide.

  • 06.07.2014: Heute wollten wir früh los um eine größere Runde zum Warwer Sand zu machen, da Hoppi die Strecke besser läuft. Miteinstellerin E. war auch dabei und ritt vorne. Hoppi und ich zeitweise ganz hinten hinter Häska und auch mal in der Mitte. Es klappte ganz gut nicht vorne zu sein, aber teilweise musste ich Hoppi etwas mehr halten. Wir sind die Wiesenstrecken am Wawer Sand geritten, das war schön und hier waren relativ wenig Bremsen. Hat Hoppi alles super gemacht. Auf einer kleinen Galoppstrecke auf dem Rückweg hinter E. war er aber kurz frech und hat 3 Buckelansätze gemacht, aber es ging noch. Nach 11,3 km und 1:48 Stunden waren wir wieder am Stall. Hoppi und Hässi bekamen Ihr Futter, durften sich noch auf dem Außenplatz wälzen und dann auf die Weide.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 23. bis 29. Juni 2014


  • 24.06.2014: Dienstagsstunde mit Hoppi. Wir ritten mal wieder in der Halle. Hoppi lief heute nicht so gut. Im scritt hat er sich noch scon getreckt aber im Trab lief es eher Giraffenmäßig und wenn er sich mal strecken wollte, ging das heute schlecht, da er am längeren Zügel sofort die anderen Pferde attakiert. Überhaupt war er heute den anderen Pferden gegeüber sehr muffelig.

  • 27.06.2014: Zuerst hatte meine Schwester wieder Springstunde mit Schulpferd Salvaro wobei ich mithalf und filmte/ knipste. Danach wollten wir noch mit Ponyfreundin C. und zwei Einstellern ausreiten, als es blitzte und donnerte. Es regnete jedoch nur kurz und wir konnten dann doch los. Hoppi war brav und diesmal gut drauf. Obwohl er in unserem Hofwald aufgrund des vielen Feinschotters/ Steinchen nicht so gut läuft. Nach ca. 9km und 1:32 Stunden waren wir wieder am Hof.

  • 29.06.2014: Da Freitags immer noch Springlehrgang ist und wir zeitlich nicht länger raus können war heute mal wieder ein etwas längerer Ritt geplant. Wir ritten zu zweit nach Warer Sand, Hässi vorn und Hoppi dahinter. Auf diesen Strecken lief er viel besser, bis auf da wo Steinchen lagen, die mag er zur Zeit garnicht bzw. nur im Schritt. Da es über Nacht und auch morgens noch viel geregtnet hatte, ritten wir nur über Felder und Wiesenwege. Hier konnten die beiden super laufen, Hoppi war sehr zufrieden und hat auch schön abgeschnaubt. Nach etwa 11,5 km und 2 Stunden waren wir wieder am Stall.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 16. bis 22. Juni 2014


  • 17.06.2014: Dienstangsstunde mit Hoppi, wieder auf dem Außenplatz. Heute lief Hoppi ganz gut. Das flache Cavaletti und ein kleines Kreuz sind wir gehüpft. Auf der rechten Hand sind wir sogar einmal Galoppiert.

  • 20.06.2014: Zuerst hab ich wieder beim Springen mit Hässi gefilmt. Hoppi konnte währenddessen nochmal auf die Weide zum fressen. Danach ritten wir noch ca. 1 1/2 Stunden mit meiner Schwester und Ponyfreundinen C. & J. ins Gelände. Hoppi war an sich gut drauf, aber der feine Schotter und die mittlerweile sehr wurzeligen Wege im Wald am Hof machen ihm Probleme beim Laufen.

  • 21.06.2014: Heute war die Pferdewaage am Stall. Hoppi hat leider zugelegt, ist aber immer noch im Normalbereich. Er wog nun 479kg  mit einem BCS von 5,5 und hat 28 kg zugenommen. Uns fehlt derzeit das Geländetrainig, da ich diesen Saommer auch keine Distanz reite. Bei Hässi ist es entsprechend.

  • 22.06.2014: Heute vormittag planten wir wieder einen kleinen Ausritt. Diesmal auch mit Miteinstellerin E. und Ponyfreundin B. Hoppi lief an sich gut mit an zweiter Stelle hinter E., aber die Schottersteine und Wurzel läuft er wirklich nicht gut. Abgeschnaubt hat er trotzdem und war auch zufrieden. Nach ca. 1 1/2 Stunden und 9,5 km waren wir wieder am Stall.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 09. bis 15. Juni 2014


  • 10.06.2014: Dienstangsstunde mit Hoppi. Heute war die Hälfte des Außenplatzes unter Wasser. Aber Hoppi war tapfer und stampfte durch die Pfützen und ging sogar freiwillig mit mr durch Wasserloch am Platz. Traben ging auf dem Platz aber schlecht. Er verspannte sich weil er den Kopf wegen der Wasserspritzer hochnehmen wollte und konnte so nicht recht laufen und knickte hinten auch 2 mal weg. So ritt ich auf dem benachbarten trockenen Springplatz meine Trabrunden. Auf diesem Platz ist Hoppi gerne mal etwas komisch aber diesmal lief alles gut.

  • 13.06.2014: Zuerst hatte meine Schwester Springstunde. Diesmal mit Häska. Ich half mit und filmte und knipste. Hoppi durfte währenddessen am Außenputzplatz Heu mümmeln. Danach machten wir die Beiden ausreitfertig. Da es schon Bremsen gibt bekam Hoppi seine Fliegendecke drauf. Leider wurde es ziehmlich spät und wir kamen erst 20:20 Uhr los vom Stall. Mit Ponyfreundinnen J. und C. und Miteinstellen H & K wurde ein ein netter gemütlicher Ausritt über 1 1/2 Stunden und etwa 8km. Hoppi lief brav an zweiter Stelle hinter Häska. Ich musste aber leider wieder festellen, dass in dem Wald bei uns am Hof viele Wege geschottert sind. Hoppi läuft das zur Zeit garnicht gut. Dieser Wald ist daher nicht so schön, aber für die schönenen Ecken brauchen wir mehr Zeit.

  • 15.06.2014: Da wir Freitags wg. der Springstunden meiner Schwester nur kurz ausreiten können, haben wir heute eine längere Runde geplant. Wir ritten morgens nach Warwer Sand und waren nach 2 Stunden und knapp 10km wieder am Stall. Hässi lief vorne und Hoppi hinterher. Er war brav und lief gut.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 02. bis 08. Juni 2014


  • 03.06.2014: Dienstagsreitstunde mit Hoppi. Momentan läuft er gut und auch mit Elan. Er kommt auch gut mit dem tieferen Sand auf den Außenplatz zurecht, was letztes Jahr schlevchter ging. Sogar ein kleiner Galopp war heute drin.

  • 06.06.2014: Zuerst hatte meine Schwester wieder Springstunde auf Schulpferd Salvaro. Hier half ich mit und filmte auch. Hoppi & Hässi durfte währenddessen am Außenputzplatz Heu mümmeln. Danach machten wir mit Ponyfreundinnen J. unc C. noch einen gemütlichen Ausritt im Wald. Leider fängt nun die Bremsen-Zeit an. Wurde auch gleich gestochen :-(

  • 08.06.2014: Heute wollten Freundi und ich mit Hoppi und seinem Siltec-Fahrgeschirr mit dem Übungsreifen auf dem Platz üben. Ich hatte noch 2 Verlängerungsseile mit Karabinern für die Verbindung von Reifen und Zugsträngen besorgt. Ich wollte Hoppi erstmal an den Reifen gewöhnen. Leider hatte er doch uerwartet viel Angst vor dem Reifen an sich und natürlich auch wenn dieser über den Boden gezogen wurde. Es war sehr Mühsam, besonders da der Reifen (es ist ein Stahlring drin) super schwer zu ziehen ist. Ich zog den Reifen immer ein Stück und Freundi sollte Hoppi führen bis er sich dran gewöhnt hat. Leider verlor Freundi die Geduld und ich musste alleine weitermachen was nicht so leicht war. Also immer Stück für Stück mit einem Arm den Reifen ein Stück ziehen mit dem anderen Hoppi führen. Hab ihn dann auch immer wieder an den Reifen herangeführt und auch die Seiten gewechselt und irgentwann entspannte er sich auch mal. Nun half mir meine Schwester und führt Hoppi. Ich zog nun den Reifen erstmal direkt hinter Ihm was dann auch nach kurzer gewöhnung gut klappte und zum Schluss konnte ich die Reifenstränge und die Zugstränge zusammen festhalten so das Hoppi den Reifen hinter sich mit mir zusammen zog *freu*. Ich denke noch 1-2 mal üben und ich kann die Karabiner mit den Zugsträngen verbinden damit er alleine zieht. Malgucken, wir haben ja Zeit.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 26. Mai bis 01. Juni 2014


  • 27.05.2014: Heute war schlechtes Wetter so ritten wir in der Halle. Ich ritt wieder mit Barebackpad. Diesmal keine gute Idee. Durch die kühleren Temperaturen und da er gut im Training ist war Hoppi zu motiviert und arg flott so dass ich ohne Sattel nicht gut reiten konnte. Ich Trabte so gut es ging und versuchte es auch mit Übergängen etc. aber wirklich ruhig bekam ich ihn nicht. Am Ende wurde noch gehüpft und ich bin mit Hoppi an der Hand drüber, also nebenher gelaufen. Hat er gut gemacht. Nur einmal wurde er ganz übermütig, Galoppierte danach weiter so dass ich die Zügel verlor aber alles gut gegangen.

  • 30.05.2014: Diesmal war Pause im Springlehrgang so wollte meine Schwester gerne zur Geländeanlage des ca. 6km entfernten Reitstall Siek reiten. Ponyfreundinen C. und J. waren auch dabei. So ritten wir Abends zu viert los. Mit Hin-, Rückweg und Springen waren wir gut 3 Stunden unterwegs. Ich hab auf der Geländeanlage die meiste Zeit gefilmt und am Ende bin ich dort auch noch einige Runde getrabt, über ein kleines Reifenhindernis gehopst und auch kurz galloppiert bis Hoppi frech wurde. Zuvor bin ich hinter Häska auch noch durch das große Wasserloch geritten *freu*. Hoppi wollte erst garnicht hats dann aber doch gemacht. Er hat sich insgesamt sehr gut benommen.

  • 01.06.2014: Heute wollten wir nochmal eine 2 Stündige Warwer Sand Tour machen. 2 weitere Miteinstaller waren auch dabei. Da es noch recht matschig war, ritten wir über die Feldwege. Hier konnte man gut reiten. Wir hatten schönes Wetter mit milden 17 Grad. Hoppi war sehr brav hinter Häska und lief schön mit und ist auch wieder durch einige große Pfützen durchgegangen.

-----------------------------------------------------------------------------

Wochenübersicht 19. bis 25. Mai 2014


  • 20.05.2014: Heute war es sehr warm und die Pferde haben so schon leicht geschwitzt. Zudem waren sie heute auf einen neuen fetten Weide-Abschnitt gekommen und so auch etwas prall und schnaufig, vorallen Häska natürlich. Wir sind dann noch gut 30 min spazieren gegangem vorm Unterricht, haben dann schnell geputzt und ich bin nur mit Barebackpad geritten. War diesmal sehr gut. Wir ritten zum einen auf den Außenplatz der vom Sand etwas anstrengender ist + die Wärme zum anderen, so war Hoppi diesmal sehr kooperatiiv und ich konnte sogar einige Runden schön traben. Ich hab mich mehr auf Schritt und Übergänge konzentriert und wir sind auch einmal hinter Häska erfolgreich durchs Wasserloch *freu*

  • 23.05.2014: Zuerst Hoppi von der Weide geholt und dann erstmal meiner Schwester mit Schulpferd Salvaro geholfen für die Springstunde. Danach hab ich Hoppi fertiggemacht und wollte heute mal an der Hand ins Gelände fahren. Er bekam einen Teil seines Siltec-Geschirrs an und wir liefen los. Erst war Freundi auch noch mit, aber er fuhr dann nochmal nach Hause. Häsla lief vorweg und ich mit Hoppi hinterher. Es klappte auch recht gut, dass er immer schön in der Wegmitte lief und nicht am Rand. Nur 2 Mal hat er sich leider schnell umgedreht, aber wir üben ja noch. Im Trab war er mir aber diesmal zu schnell, dass konnte ich nicht so recht mithalten. Es war nur eine kleine Runde aber schon spät und Hoppi hatte noch Power. So wollten wir Sonntag etwas mehr machen.

  • 25.05.2014: Heute waren wir früh am Stall damit wir einen längeren Ausritt noch vor dem Mittag schaffen. Wir waren 2 Stunden unterwegs und ritte bis nach Warwer Sand. Stellenweise war es sehr matschig und es gab riesige Pfützen. Mit Häska vorweg ging Hoppi sogar durch einige hindurch *freu* Soweit möglich sind wir auch flott getrabt, alles in allem war es aber ein gemütlicher ritt.

Zurück zum Seiteninhalt